sd main logo
Wölfchens Glasperlen
Menü

Über die Glasperlen

Replike einer Wikingerzeitlichen Perlenkette
Replike einer Wikingerzeitlichen Perlenkette

Der Begriff "Glas" stammt von dem germanischen Wort "glasa" ab, was soviel bedeutet wie "das Glänzende/ Schimmernde" aber auch ein Begriff für "Bernstein" war. Glas gab es bis vor ca. 5500 Jahren nur als natürliches Glas, in Form von Obsidian, welches bei Vulkanausbrüchen entsteht. Das bläuliche, schwarze, rote oder grünliche Odsidian wurde damals wegen seiner scharfen Kanten kalt zu Pfeilspitzen, Werkzeugen und Messern verarbeitet. Um ca. 3500 v.Chr. wurde in Ägypten und Mesopotamien das erste künstliche Glas hergestellt, vermutlich als Zufallsprodukt der Keramikherstellung. Ab ca. 2000 v.Chr. gab es auch Glasproduktionsstätten in Europa. In vielen Kulturen, wie denen der Kelten, der Römer, der Alemannen und der Wikinger zum Beispiel waren Glasperlen beliebte Schmuckstücke und Zahlungsmittel. 

In Venedig, auf der Insel Murano, wurde im 13. Jhdt. das Wissen um die Glasherstellung wie ein Schatz gehütet, die Glasmacher waren priviligierte Gefangene der Insel und durften die Geheimnisse nicht verraten. 

Mit der Entdeckung Amerikas und dem vermehrten Handel mit Afrika und Indien wurdn die europäischen Glasperlen in die ganze Welt exportiert und waren wichtige Zahlungs- und Tauschmittel.

Im 17. & 18. Jhdt. begann mit der Industrialisierung  vor allem in Böhmen eine grosse Glasperlenproduktion. 

In der Neuzeit werden Glasperlen grösstenteils in Indien oder China hergestellt, wo die die Arbeitslöhne und die Umweltauflagen günstig sind. 



Eine Glasperle entsteht, indem man Glas erhitzt und das zähflüssige Material über einen mit Trennmittel versehenen Edelstahldorn wickelt. 


Ich verwende zumeist Glas aus italienischen Glashütten, sowie einige spezielle Gläser und Silbergläser aus Amerika und auch Deutschland.

Das Glas erhitze ich mit einem Eingasbrenner, meinem "FireDevil", der mit Propangas betrieben wird. 

Mit einfachen Werkzeugen, der Schwerkraft und durch Drehen des Dorns bringe ich die Perle in Form.

Nach dem langsamen Abkühlen in einem speziellen Granulat kann die Perle vom Dorn gezogen, gereinigt und verarbeitet werden. 

 Hier ein kleines Video von mir, in dem ich mal zeige, wie eine Glasperle entsteht: 

https://youtu.be/AuKfsx3i5_w